#FrauenUndTechnik

29. November 2016

Es begann bei mir schon in der Ausbildung – ich war die einzige Frau unter ca. 24 angehenden Softwareentwicklern. Im ersten Job war es nicht anders – bei einem Entwicklermeeting saß ich mit 10 Kollegen, aber keinen Kolleginnen zusammen. Wir hatten war Frauen in unserer Web-Agentur, diese waren aber für Design oder Marketing zuständig, nicht aber für Entwicklung und technische Umsetzung der Marketing- und Design-Konzepte. Da frage ich mich schon, warum es so wenige Entwicklerinnen und Frauen in anderen spannenden technischen Berufen gibt – denn #FrauenUndTechnik ist eine gute Kombination. Das meinen auch die Autoren des Unternehmensblogs Mann+Hummel, die zu diesem Thema eine Blogparade gestartet haben.

Warum gibt es so wenige Frauen in technischen Berufen?

Erstens hängt das sicher mit unserer Geschichte und Kultur zusammen, denn Frauen wurden früher eher ermutigt, Krankenschwestern, Erzieherinnen im Kindergarten, Sekretärinnen usw. zu werden, anstatt einen handwerklichen oder technischen Beruf zu ergreifen. Das hat sich zwar im Laufe der Zeit ein bisschen geändert, aber das Klischee, dass Frauen nicht gut mit Technik umgehen können, ist immer noch nicht ganz verschwunden. Es ist auch eine Frage des Selbstvertrauens, sich die Bewältigung kniffliger technischer Herausforderungen zuzutrauen – und wir Frauen neigen ja häufiger zu Selbstzweifeln – zumindest due ich das.

Mehr Frauen in der Technikwelt –  was würde das bringen?

Erst mal wäre es eine Bereicherung für den Arbeitsalltag wenn nicht nur Männer im Entwickler-Büro (bei uns das „Coder HQ“ sitzen. Außerdem würde es den Fachkräftemangel lindern und unbesetzte Ausbildungs- und Arbeitsstellen füllen. Es gäbe dadurch auch mehr Chancen fur Frauen an Führungspositionen zu kommen – z.B. als Startup-Gründerin.

Was können wir dagegen tun?

Zu diesem Thema gibt es viele Initiativen – vom „Girls Dax“ über kostenlose Programmierkurse für Frauen bis hin zu Verzeichnissen wie Speakerinnen.org, wo sich Frauen als Expertinnen für technische Themen präsentieren könnnen. Was du persönlich tun kannst: Mein Projekt Saski’s Nerdtalk unterstützen. ja das ist kein ganz uneigennütziger Tipp, aber ich möchte anderen Frauen ein Beispiel dafür sein, dass auch sie Programmiererinnen, Technikbloggerinnen und Gamerinnen sein können. Ich möchte mich für mehr weibliche Nerds, Geesk, Gamer und Entwickler einsetzen und dafür sorgen, dass Entwicklerinnen und Tech-Bloggerinnen wie ich keine exotischen Ausnahmen mehr sind.

 

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen