Ist neu immer gut?

Wer über Technik bloggt kann heute kaum mehr mit all den Neuerunngen mithalten, die es in diesen Bereichen gibt. Aber sollte man sich immer das allerneueste Gadget kaufen? Ist neu immer gut/besser? Darum geht es in der Blogparade vom Internetradio-Ratgeber. Meine Meinung zu diesem Thema gibt es im folgenden Blogeintrag.

Kurz gesagt, neu ist nicht immer gut. Es macht mir viel Freude, neue Features auszuprobieren und mich mit innovativen Neuerungen zu beschäftigen, aber ich kaufe mir nicht jedes Jahr ein neues Smartphone und behalte meinen Computer für mindestens drei Jahre, bevor ich mir einen neuen anschaffe und den Alten verkaufe. Hier sind die Gründe, warum a auch ein Technikfreak wie ich nicht immer das Neueste haben möchte und warum neuer nicht immer besser bedeutet.

Keine großen Sprünge mehr

Früher gab es öftes mal große Entwicklungssprünge (vom Schwarz-Weiß zum Farbfernseher zum Beispiel) aber jetzt sind es ehr kleinere Updates als weltverändernde Upgrades. Hier mal ein par mehr Megapixel für die Smartphone-Kamera, da mal ein par mehr Minuten Akkulaufzeit für das neueste Notebook usw.

Da lohnt es sich einfach nicht, ständig Geld für solche kleineren Optimierungen auszugeben. Größere Innovationen, wie z.B. 4K statt HD als Standard für Videokameras oder TouchID für’s iPhone, brauchen meistens 2-3 Jahre. Darum hole ich mir z.B. nur dann ein neues Smartphone, wenn mein Mobilfunkvertrag erneuert wird – also alle zwei Jahre. Damit überspringe ich die kleineren „S“ Updates (iPhone 5S, 6S usw.) und verpasse die größeren Feature-Neuerungen trotzdem nicht.

Ständig Neues fördert die Wegwerf-Mentalität

Wenn ich mir etwas Neues anschaffe, verkaufe oder verschenke ich mein Altgerät, aber ich will nicht wissen wie viele voll funktionsfähige Smartphones, Tablets, Notebooks und Digitalkameras jedes Jahr im Müll landen, weil man unbedingt immer das Allerneueste haben will.  Auch die Hersteller motiviert das natürlich, kurzlebige Geräte zu produzieren. Dann geht der Drucker eben eine Woche nach Garantie-Ende geplant kaputt, damit der Kunde auch wirklich ein Grund hat, sich das neueste Gerät anzuschaffen.

Nicht alle neuen Features kommen voll ausgereift auf den Markt

Wenn man sich ein neues Gadget kauft, weil es ein noch nie dagewesenes Feature bietet, holt sich auch machmal Ärger und Probleme ins Haus. Ob Sicherheitslücken bei innovativen Bezahlsystemen, Explosionsgefahr bei neu entwickelten Akkus oder Datenschutzproblemen bei hoch gelobten Onlinediensten – mache Innovationen stecken enfach noch in den Kinderschuhen. Wer ein Bisschen abwartet, bekommt manchmal einfach ein ausgereifteres Endprodukt.

Was denkst du darüber?

Ist neu für dich immer gut? Schreibe mir deine Gedanken dazu gerne in die Kommentare, damit wir uns darüber austauschen können. Veilen Dank, dass du dir für diesen Artikel Zeit genommen hast.

 

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski’s Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin – Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen