Sigma Theory – Strategiespiel-Review

21. April 2019

Es wird eine Technologie entdeckt, die die Welt komplett verändern kann. Du hast die Aufgabe dafür zu sorgen, dass dein Land die Technologie als erstes komplett erforscht und so ein Monopol darauf hat. Dafür musst du Wissenschaftler für dich gewinnen und andere Länder mit Diplomatie und/oder Einschüchterungstaktiken zu deinen Gunsten beeinflussen. Ich spiele selten Strategiespiele, aber als mir Sigma Theory zum Vorab-Testen angeboten wurde, wollte ich mir das Spiel auf jeden Fall mal anschauen und dir davon berichten. Am 18. April 2019 ist das Spiel erschienen, so dass ich mein Review jetzt endlich veröffentlichen darf. Danke an die Entwickler für den Key und die Möglichkeit, das Spiel ein par Wochen vor dem Release zu testen.

Spielablauf und Gameplay von Sigma Theory

Am Anfang hast du die Aufgabe, dein Agenten-Team zusammenzustellen. Alle Kandidaten haben ganz individuelle Fähigkeiten und Ziele. Darauf musst du eingehen, wenn du die Leute für deine Sache zu gewinnen. Wenn du zu viele Absagen erhältst, werden deine Vorgesetzten (also das Spiel selbst) die restlichen Teammitglieder für dich aussuchen.

In der nächsten Phase liegt der Fokus darauf, Wissenschaftler zu rekrutieren, um die Technologie schneller zu erforschen als all die rivalisierenden Nationen, gegen die du antrittst. Dazu schickst du deine Agenten in verschiedenen Länder, wo sie verschiedene Erkundungs- und Recherche-Missionen absolvieren können. Zudem hast du regelmäßig Gespräche mit Diplomaten und legst fest, wie gewonnene Forschungspunkte eingesetzt werden sollen.

In der letzten Phase geht es um Zeit. Jedes Land forscht und macht Fortschritte, die Uhr tickt. Wenn du dich nicht als Gewinner durchsetzt, kann die Technologie in die falschen Hände fallen und die Welt in ein furchtbares Chaos stürzen. Du hast pro Runde so viele Züge wie Teammitglieder, und in der Endphase kann jeder Zug wirklich entscheidend sein.

Meine Meinung zum Spiel

Am Anfang muss man viel lesen, um Erfolg bei der Team-Zusammenstellung zu haben. Wenn man die Profile / Lebensläufe nicht liest, bekommt man oft Absagen von guten Kandidaten. DAs habe ich am Anfang nicht gewusst und habe nach einigen Versuchen die Info bekommen, dass die restlichen 2 Teammitgliedern jetzt fur mich ausgewählt werden.

Das Spiel ist knifflig und komplex – gerade wenn man sonst nie rundenbasierte Strategiespiele spielt. Es gibt aber ein ausführliches Tutorial. Das Konzept / Thema des Spiels ist interessant und packend – gerade wenn die „Weltuntergangs-Uhr“ ins Ticken kommt. Ich habe das Spiel bis jetzt meistens verloren. Ab heute darf ja über das Spiel berichtet werden, da werde ich mir mal ein par Videos von Strategiespiel-Profis anschauen um meine Herangehensweise zu verbessern.

Das Spiel ist auf Steam für Windows und Mac verfügbar. Bist du gut in Strategiespielen? Wie klingt dieses Spiel für dich? Lasse gerne einen Kommentar dazu da.

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen