Project Highrise Review

14. September 2018

Auf der Gamescom hatte ich einen Termin mit den Entwicklern vom Wolkenkratzer-Management Spiel „Project Highrise“. Daren wurde mir die „Architect’s Edition“ präsentiert, die alle bisher erschienenen Erweiterungspacks enthält. Das Spiel hat mir gleich so gut gefallen, dass ich es unbedingt selber spielen wollte. Netterweise wurde mir ein Key für das Hauptspiel und die Erweiterung „Brilliant Berlin“ zur Verfügung gestellt. Zweiteres, weil die Entwickler mich nach meinem Wohnort gefragt hatten (ich wohne in Berlin) und meinten, dass ich das Add-On dann auf jeden Fall ausprobieren sollte. Hier kommt mein Testbericht zu dem Spiel.

Spielmodi

Es gibt zwei Spielmodi: Freies Spiel und Szenarien. Beim freien Spiel kannst du vorher einstellen, mit wie viel Geld du startest und wie hoch die Schwierigkeit sein soll. Außerdem baust du deinen Wolkenkratzer von Grund auf neu. Du hast keine festen Ziele sondern kannst das Spiel so spielen, wie du möchtest, zB als Sandbox-Game (unendlich Geld) oder als kniffliges Ressourcen-Management Spiel (Hohe Schwierigkeit und wenig Startkapital). Bei den Szenarien ist es genau anders herum – du bekommst eine Schwierigkeitsstufe, die Ziele und öfters auch ein bereits bestehendes Gebäude vorgegeben und musst das Beste daraus machen, um die vorgegebenen Ziele zu erfüllen. Die Mischung aus Missionen und freiem Spiel sorgt für hohen Wiederspielwert, denn selbst wenn du alle Szenarien durchgespielt hast, kannst du dir im freien Spiel selbst Szenarien ausdenken und spielen – oder per Sandbox-Modus den Wolkenkratzer deiner Träume designen.

Gameplay

Das Gameplay von Project Highrise ist einfach zu lernen aber schwierig zu perfektionieren. Du errichtest Stockwerke, baust Anschlüsse ein (Wasser, Strom, Gas, Telefon…), sorgst dafür dass die Leute von A nach B kommen (Treppen, Aufzüge) und entscheidest, welche Art von Mieter wo einzieht. 

Letzteres kann ganz schön kompliziert werden. Mieter von Büros wollen zwar eine gute Auswahl an Restaurants, um dort ihre Mittagspause zu verbringen, möchten aber ja nicht direkt neben einem Restaurant einziehen, weil sie der Lärm und die Gerüche stören. So hat jede Art von Mieter (Mietwohnung, Büro, Restaurant, Geschäft…) ganz eigene Bedürfnisse und Bedingungen, was für interessante, komplexe Spielsituationen und Bau-Entscheidungen sorgt. Der Mix von Bau-Spiel und Wirtschaftssimulation wird so schnell nicht langweilig.

Grafik und Sound

Du siehst dein Hochhaus von vorne im Querschnitt (also als ob man es in der Mitte durchgeschnitten hätte). Daher kannst du in jeden Raum schauen und die Bewohner, Restaurantgäste und Büromitarbeiter bei ihren Tätigkeiten beobachten. Beim Herauszoomen entsteht ein Wimmelbild-Effekt – überall ist viel los und Leute laufen von A nach B. Der Grafikstil ist schlicht aber passend für diese Art von Spiel. Der Soundtrack ist nichts Besonderes aber er ist ganz angenehm und wird nicht nervig, auch wenn man das Spiel einigte Stunden spielt und sich die Melodie schon öfters wiederholt hat.

Erweiterungen

Für Project Highrise gibt es einige Erweiterungen, die neue Räume, neue Mietertypen und viele neue Szenarien mit sich bringen. Ich habe vom Hauptverantwortlichen für dieses Spiel, den ich auf der Gamescom getroffen habe, das Hauptspiel und das Add-On „Brilliant Berlin“ bekommen und mir später die Erweiterung „Las Vegas“ selber dazu gekauft. Bei Brilliant Berlin gibt es Szenarien, die in Berlin spielen, sowie neue Raumtypen wie Garagen (denn die Deutschen lieben ja ihre Autos…) und neue Deko-Elemente. Das Erweiterungspack Las Vegas bietet neue Mietertypen wie Hotelgäste, Veranstaltungsorte und natürlich Casinos. Du kannst Shows und Business-Konferenzen veranstalten und dein Hochhaus mit amerikanischen Deko-Objekten schmücken.

Fazit

Auch wenn es das Spiel schon seit 2016 gibt, habe ich erst auf der Gamescom davon erfahren. Es gehörte für mich gleich zu einem meiner Highlights auf der Messe. Für alle, die „nur mal kurz eine Runde“ spielen wollen: Habt die Zeit im Blick, denn sie läuft euch sonst ganz sicher davon. Ich habe oft nicht bemerkt, dass schon 3-4 Stunden vergangen sind, seit dem ich das Spiel angefangen habe. Dank abwechslungsreichen Szenarien, interessanten Add-Ons und Sandbox-Modus wirst du für die nächsten Wochen und Monate genug zu tun haben. Ich rate dir sehr zum Kauf von Project Highrise, wenn du Management- und Bau-Spiele magst.

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen