Todo-Apps gegen dein (Vorweihnachts-)Chaos

21. November 2018

Auch wenn es nicht jeder wahr haben möchte – übermorgen eröffnen einige Weihnachtsmärkte hier in Berlin und in 10 Tagen beginnt die Adventszeit. Die Vorweihnachtszeit kann stressig sein, ist aber weniger chaotisch und hektisch wenn du gut organisiert bist. Deswegen möchte ich dir heute ingie To-Do Listen Apps vorstellen.

Alle der folgenden Apps habe ich selbst getestet und sind in keiner spezifischen Reihenfolge aufgelistet.

Things 3

mir gefällt die übersichtliche Benutzeroberfläche von Things 3. Du kannst Projekte anlegen (ZB. „Geschenke kaufen“ oder „Weihnachtsfeier organisieren“. Die Icons neben dem Namen des Projektes zeigt an, wie der aktuelle Fortschritt ist. Jedes Projekt kann einem Lebensbereich wie „Arbeit“ oder „Familie“ hinzugefügt werden. Zu jeder Aufgabe können eine Beschreibung, Unteraufgaben, ein Fälligkeitsdatum und eine Deadline hinzugefügt werden. Der Unterschied zwischen Fälligkeit und Deadline: Ersteres sagt aus, wann du die Aufgabe fertig haben möchtest und Deadline bedeutet, wann die Aufgabe unbedingt fertig sein muss. Die App ist für so gut wie alle Apple-Geräte verfügbar und die Aufgaben werden zwischen all deinen Geräten synchronisiert. Was mir nicht so gefällt ist der Preis. Für iPhone kostet die App um die 10 Euro. Deswegen habe ich nur eine Things 3 Testversion für Mac genutzt und die Vollversion danach nicht gekauft. Features und Benutzeroberfläche der App gefallen mir gut, aber es gibt so viele kostenlose Alternativen, dass mir Things 3 keine 10 Euro wert sind.

Todoist

Todoist ist eine Todo-App, von der es auch eine kostenlose Version gibt. Auch hier werden Aufgaben einem bestimmten Projekt zugewiesen. Todoist ist mehr für Zusammenarbeit optimiert als Things 3, es gibt sogar eine Business-Version für Teams aller Art. Die Premium.Version bietet sehr nützliche Zusatzfeatures wie ortsbezogene Erinnerungen und Tags.

Trello

Trello ist nicht wirklich eine Listen-App sondern eher ein Tool für To-Do Boards. Aufgaben (Karten) können in eine bestimmte Kategorie (Liste / Spalte) wie „In Arbeit“ oder „Fertig“ verschoben werden. Jede Aufgabe bietet die Möglichkeit, Anhänge, Checklisten & co anzuhängen. Natürlich gibt es auch ein Feld für das Fälligkeitsdatum. 

Taskade

Was mir an der kostenlosen To-Do App Taskade besonders gefällt, ist dass du neben Aufgaben auch Text zu einer Liste hinzufügen kannst. Die App ist auf Englisch, ist aber nicht schwer zu verstehen. Deine To-Do Listen kannst du in Ordner verschieben. Außerdem stehen dir praktische Vorlagen wie ein Wochenplaner zur Verfügung. 

Die Reminder-App

Die vorinstallierte „Erinnerungen“ App auf deinem Smartphone ist kostenlos und bietet die wichtigsten Basisfeatures. Außerdem können auch hier mehrere Listen (sozusagen Projekte) angelegt werden. Ortsgebundene Erinnerungen sind bei vielen To-Do Apps nur für Premium-Nutzer verfügbar, hier aber kostenlos.

Welche To-Do App nutzt du?

Was für eine To-Do App nutzt du gerade und welche Erfahrungen hast du mit dieser App gemacht? Es würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen und Tipps mit mir und anderen Blog-Lesern teilen teilst. Vielen Dank fürs Lesen dieses Beitrags und lass dich von der Vorweihnachtszeit nicht stressen.

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen