So bekommst du Technik günstiger – Ultimativer Guide

30. April 2020

Du möchtest Wege finden, Technik günstiger zu bekommen, da du gerade wenig Geld zur Verfügung aber dringenden Bedarf für ein neues Gerät hast? Dann bist du hier richtig, denn ich habe alle Spar-Tipps bzw. den kompletten Inhalt aus meinem E-Book „Mehr Gadgets für dien Geld“ in diesem Artikel für dich bereitgestellt.

Technik günstiger durch Gebrauchtkauf

Gadgets gebraucht zu kaufen ist eine gute Möglichkeit um Geld zu sparen. Du bekommst hier zwar nicht die neuesten Technikprodukte, dafür kannst du meistens viel Geld sparen.

Wo gebraucht kaufen?

Bei Auktions- und Kleinanzeigen-Portalen habe ich persönlich kein sehr gutes Gefühl. Man kann die Geräte nicht testen oder anschauen und der Verkäufer kann ganz schnell wieder im Nichts verschwinden, sobald man sich mit einem Problem meldet. Deshalb gehe ich eher zu professionellen Wiederverkaufsplattformen wie Rebuy oder zu den Onlineshops der Hersteller, bei denen es auch gebrauchte oder wiederaufbereitete (Refurbished) Geräte zu Kaufen gibt. Apple bietet solche gewarteten, durchgecheckten und aufpolierten Second-Hand Geräte an (die natürlich immer noch nicht besonders günstig sind…) und das sogar mit neuer Garantie, wie es bei Refurbished-Geräten üblich ist.

Eine andere gute Quelle für gebrauchte Geräte sind kleine Läden, bei denen man Technik sowohl ankaufen lassen / in Zahlung geben kann (dazu mehr im Abschnitt „Altgeräte verkaufen) aber bei denen man diese Geräte dann auch direkt im Laden anschauen, ggf. testen und dann kaufen kann. Diese Art von Technik An- und Verkauf-Shops sind nicht so sehr verbreitet, aber sind in dem meisten größeren Städten vertreten. In meiner Gegend in Berlin kenne ich so 1-2 Stück, die fast immer gute Angebote haben. In einer sehr großen Stadt hast du natürlich bessere Chancen, solche Gadget-Shops in deiner Nähe zu haben und dort und dort dann tolle Schnäppchen zu finden.

Eine weitere gute Möglichkeit, an gute und günstige Second-Hand Geräte zu kommen, sind Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Ich habe 2012 mein erstes MacBook Pro einem Ausbildungskollegen abgekauft. Ich konnte mir das MacBook anschauen, es ausprobieren und dann für 100 – 200 Euro weniger kaufen als ein gebrauchtes Gerät in gutem Zustand normalerweise gekostet hätte. Frag doch mal bei den Leuten in deinem Umfeld herum, ob jemand genau das Gadget zu verkaufen hast, das schon seit Wochen oder Monaten auf deiner Wunschliste steht.

Was sollte ich beachten?

Beim Kauf gebrauchter Geräte gibt es natürlich einige Risiken – es könnte Defekte geben, die der Verkäufer (egal ob absichtlich oder unabsichtlich) nicht angegeben hat, es gibt meistens keine Garantie mehr und gerade bei Kleinanzeigen- und Auktionsseiten kann es sein, dass man nicht 100% das bekommt, was man erwartet hat. Damit dir das nicht passiert, habe ich hier einige Tipps für dich:

  • Bevorzuge Angebote von Leuten, die du kennst
  • Schaue dir online verschiedene Angebote an
  • Schaue online Immer nach den Bewertungen des Verkäufers, auch wenn die manchmal manipuliert sein können (Fake-Bewertungen)

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Kaufen gebrauchter Geräte.

An Verlosungen (mit guten Gewinnchancen) teilnehmen

An vielen Verlosungen im Netz teilzunehmen ist eine sehr kostengünstige Möglichkeit, an kleinere Gadgets zu kommen. Du investierst hier nur Zeit statt Geld. Mit Verlosungen meine ich nicht Online-Gewinnspiele großer Unternehmen – denn da werden deine Daten höchstwahrscheinlich zu Werbezwecken genutzt und weiterverkauft – sondern Give-Away Aktionen von kleineren Blogs, YouTube Kanälen und Social Media Accounts.

Ich verlose zB immer mal wieder Kleinigkeiten wie Smartphone-Zubehör oder Spiele-Keys. Da mein Blog noch nicht so bekannt ist, nehmen meist nur sehr wenige Leute daran teil. Die Gewinnchancen für den Einzelnen sind daher sehr groß. Außerdem verwende ich die Daten auch nicht für Werbezwecke, außer wenn sich ein Gewinnspiel-Teilnehmer freiwillig für den Newsletter anmeldet. Dann bekommt er oder sie einmal die Woche eine Liste mit den neusten Blogposts und hin und wieder Infos zu meinen Produkten wie dem Buch „Level Up dein Leben“ .

Ich habe selbst schon an Give-Aways von noch recht unbekannten Online-Projekten teilgenommen, wo die Gewinnchancen sehr, sehr hoch sind. Ein Beispiel: Mein Vater wollte bei meinen zwei Vorträgen auf der re:publica 2017 dabei sein, wollte sich aber für die 1,5 Stunden natürlich kein Konferenzticket für 200 Euro kaufen. Ich habe darauf hin ein bisschen recherchiert und habe einen Twitter-Account mit 50 Followern gefunden, der Tickets verlost hat. Wenn ich mich richtig erinnere gab es 2 Tickets zu gewinnen und 3 Leute haben an der Verlosung teilgenommen. Die Gewinnwahrscheinlichkeit lag bei rund 66% und so kam ich innerhalb von einem Tag an ein kostenloses Ticket im Wert von 200 Euro, das ich meinem Vater dann schenken konnte, damit er bei meinem ersten Auftritt als Konferenz-Speakerin live dabei sein konnte.

Schau dich online mal nach kleinen Technikblogs, -YouTube-Kanälen und Social Media Accounts um, die schon mal eine Verlosung gemacht haben. Packe sie dir in eine Liste und schaue alle par Wochen mal vorbei, ob es wieder ein Give-Away gibt. So kommst du bestimmt an das eine oder andere Gadget, auch wenn es wahrscheinlich kein neues Smartphone oder Tablet sein wird.

Wenn dir die Inhalte des Blogs, Videokanals oder Social Media Accounts gefallen (und nicht nur die Verlosungen), dann trage dich dort doch in den Newsletter ein, werde Stammleser, Abonnent oder Follower. Videokanäle und Blogs wie meines veranstalten die Give-Aways ja meistens nicht nur als Großzügigkeit, sondern auch um dadurch neue Leser oder Zuschauer auf sich aufmerksam zu machen. Als Gegenleistung für das kostenlose Gadget ist ein Share in sozialen Netzwerken immer gern gesehen, aber natürlich kein Muss.

Altgeräte verkaufen – Platz und Geld für Neues schaffen

Kommen wir zum Gegenstück des Abschnitts „Gebraucht kaufen“. Du hast bestimmt alte Geräte in der Schublade, die jemand anderes gerne hätte. Selbst wenn diese Geräte schon recht alt sind, können sie noch verkauft werden um Geld für neue Gadget-Anschaffungen zu haben. Als ich mir iim Dezember 2015 ein neues MacBook Pro gekauft habe, nahm ich mir auf dem Rückweg ein Taxi, um mit dem teuren Gerät nicht in die überfüllte U-Bahn steigen zu müssen, wo es schell geklaut werden könnte. Die Taxifahrerin hatte Interesse an meinem alten MacBook Pro, obwohl es schon sechs Jahre alt war. Sie wollte es mir noch für 150 Euro abkaufen. Natürlich ist das gegenüber dem Kaufpreis nicht viel Geld, für en Betrag hätte ich mir aber das Upgrade auf eine größere Festplatte leisten können. Am Ende habe ich ihr meinen alten Computer aber nicht verkauft, sondern habe ihn meiner besten Freunden geschenkt, deren Computer kurz vorher kaputt gegangen ist. 

Wo / an wen verkaufen?

Hier hast du ungefähr die gleichen Möglichkeiten wie als Käufer (siehe Abschnitt „Gebraucht kaufen“):

  • An Freunde, Verwandte oder Kollegen
  • Bei Ankaufs-Onlineshops und Läden
  • Beim Hersteller (für ein neues Gerät in Zahlung geben, falls das angeboten wird)“

Wie viel sollte ich für alte Geräte verlaungen?

Hole dir bei verschiedenen Ankauf-Onlineshops, Auktions- und Kleinanzeigen-Portalen etc. Preise ein. So hast du einige Werte, die du vergleichen kannst. Natürlich hängt dein Verkaufserlös auch davon ab, in welchem Zustand dein Altgerät ist.

Welche sind die besten Ankaufportale?

Hier sind einige der beliebtesten Anbieter:

  • WirKaufens
  • Flip4New
  • gebraucht.de
  • ReBuy
  • rankauf.de

Nicht bei jedem Portal kannst du jedes Gerät verkaufen. Manche spezialisieren sich eher auf Apple-Produkte, während andere eher Bücher und CDs ankaufen und Technik nur als Zusatzservice sehen. Schaue dir einfach einige mal an und vergleiche Ankaufspreise.

Gadgets tauschen

Natürlich bringen dir Tauschgeschäfte nicht gerade die neuesten Gadgets, aber du kommst kostenlos an Dinge, die du haben möchtest. Gleichzeitig finden Sachen, die bei dir nur noch in der Schublade verstauben, wieder regelmäßige Verwendung bei einem neuen Besitzer.

Beispiel: Du hast eine etwas ältere Spielekonsole und viele Spiele dafür. Sie steht aber schon länger in der Ecke, da du in letzter Zeit lieber auf dem PC spielst. Dein PC ist aber langsam und nicht für aktuelle Spiele geeignet. Deine Arbeitskollegin hätte gerne eine Konsole und wird in den nächsten Wochen von ihrem klobigen (aber leistungsstarken) Desktop PC auf ein MacBook wechseln, da sie sowohl privat als auch geschäftlich viel reist und ihren Computer immer mit dabei haben möchte. Ihr macht einen Deal: Du gibst ihr die alte Konsole, deine 4 Controller und 25 Spiele dafür sowie noch die 200 Euro, die du durch den Verkauf deines alten PCs erzielen wirst und bekommst dafür einen Gaming-fähigen PC im Wert von 800 Euro. Natürlich kann der auch kein 4K oder VR, aber die meisten aktuellen Spiele kannst du in mittlerer Grafikstufe darauf laufen lassen.

Wo finde ich Tauschpartner?

Hier dsind einige Möglichkeiten:

  • Im persönlichen Umfeld (Freunde, Familie, Kollegen…)
  • Auf Kleinanzeigen-Portalen
  • In machen Technikforen
  • Manchmal auf Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter

Was muss ich beachten?

Damit dir kein mieser Deal untergeschoben wird, habe ich hier einige Richtlinien für dich zusammengestellt:

  • Überlege dir gut, was du weggeben möchtest: Nicht dass du es nachher bereust, weil das eingetauschte Gerät jetzt in deiner epischen Sammlung fehlt oder weil du es doch noch brauchen könntest
  • Stelle dein Verhandlungsgeschick unter Beweis: Wenn dein Gegenüber dem Tausch zustimmt, springe nicht gleich vor Freude in die Luft, sondern frage zB. noch ob du auch das umfangreiche Zubehör für die Spielekonsole haben kannst, wenn du zu deinem alten iPhone noch eine iTunes-Gutscheinkarte obendrauf gibst. Sei bei jedem Tausch-Deal fair und arbeitet gemeinsam auf eine Lösung hin, die beide Seiten glücklich macht.
  • Immer erst anschauen und testen: Gib dir und deinem Tauschpartner die Gelegenheit, das Gerät des Anderen mal anzuschauen und auch kurz zu testen. So könnt ihr überprüfen, ob es eure Erwartungen erfüllt, was Konflikte und Enttäuschungen vermeiden kann.

Ich persönlich habe noch kaum Erfahrungen damit gemacht, Gadgets mit anderen Leuten zu tauschen. Wenn du aber einen guten Deal ausmachst und die obigen Punkte beachtest, kann es eine tolle Win-Win Sache für dich und deinen Tauschpartner sein.

Technik günstig als Mietoption

Warum kaufen, wenn du die Geräte auch für einen meist zweistelligen monatlichen Betrag mieten kannst? Früher konnten nur Unternehmen Technik mieten (zB für Messen oder Events) aber jetzt gibt es im Netz auch einige Mietportale für Technikfans wie dich und mich.

Warum mieten?

Für’s Mieten gibt es einige gute Gründe:

  • Du musst keinen Kaufpreis vorab bezahlen
  • Wenn ein neues Modell herauskommt, kannst du dein altes (gemietetes) Gerät zurück sicken und das neue Modell mieten.
  • Du kannst das Gerät testen und schon nach einem Monat zurück schicken wenn es dir doch nicht so gut gefällt
  • Manche Anbieter bieten Mietkauf an – also die Möglichkeit, das Gerät sehr günstig zu kaufen, sobald der Produktwert mit Mieten „abbezahlt“ ist.

Wo mieten?

Momentan gibt es leider nur sehr wenige Mietportale im Netz, weshalb es keine große Auswahl gibt. Hier die beliebtesten Anbieter:

  • Grover: Der Marktführer. Grover ist nicht nur die größte Mietplattform online sondern steht auch hinter den Mietoptionen bei Saturn, Media Markt, Conrad & co
  • OttoNow: Das Mietangebot von Otto bietet Haushalts-, Sport- und Technik-Artikel zum Mieten an
  • Verleihshop: Ist eher auf Filme, Musik & co spezialisiert, hat aber auch einige Gadgets im Angebot

Was ist zu beachten?

  • Wenn du mehrere Gadgets mietest, können sich die monatlichen Mietkosten schnell zu einem Betraag summieren, der dein Budget sprengt
  • Dir gehört das Gerät nicht. Dir kann in den Geschäftsbedingungen vorgeschrieben werden, was du damit machen kannst und was nicht (zB ob du es mit auf Reisen nehmen kannst)
  • Auch wenn dir das Gerät nicht gehört, musst du dich meist an Reparaturkosten beteiligen, wenn das gemietete Gadget kaputt geht
  • Bevor du das Gerät zurück schickst, solltest du deine darauf gespeicherten Daten wo anders sichern und dann vom Gerät löschen

Ich persönlich miete ein Gaming-Notebook von Grover, um damit Game Reviews durchzuführen. da ich auf meinem Macbook Pro nur weniger der neuesten Spiele testen kann. Ich hätte das Notebook nicht einfach so kaufen können – so habe ich für einen zweistelligen monatlichen Betrag Zugriff auf einen sehr leistungsstarken Gaming-PC.

Technik-Produkttester werden

Viele Technikhersteller, gerade kleine Firmen, brauchen ehrliches Feedback zu ihren Produkten. Andere wollen mehr Bekanntheit, weshalb sie mit Testern zusammenarbeiten, die ihre Erfahrungen und Meinungen als Blogposts oder Videos veröffentlichen.

Grundregeln für erfolgreiches Produkttesten

Ich persönlich finde es sehr wichtig, bei Produkttest bestimmte Prinzipen zu haben und einzuhalten:

  • Sei immer ehrlich und transparent: Egal ob dir eine Firma das Gadget schenkt, dass du schon immer haben wolltest, ob du exklusive Vorab-Infos vor allen anderen bekommst oder zu beeindruckenden Special Events eingeladen wirst – bleibe bei deiner Meinung unabhängig und sage in Testberichten, was/ob du vom Hersteller als Gegenleistung bekommen hast.
  • Denk an die Leser/Zuschauer: Natürlich bist du ein Technikfan und freust dich, wenn du ein Gerät zum Testen zugeschickt bekommen hast und es vielleicht sogar noch behalten darfst, aber mache den Produkttest nicht nur für dich sondern auch für die, die vielleicht ihre komplette Kaufentscheidung davon abhängig machen.
  • Sei fair und halte dich an Absprachen: Wen dir ein Produkt überhaupt nicht gefällt, dann ziehe nicht einfach so über es her sondern bleibe sachlich und konstruktiv – oder mache einfach gar keinen Testbericht darüber, denn auch ein negativer Testbericht bringt dem schlechten Produkt immer noch Aufmerksamkeit. Verschweige nicht die guten Dinge an dem Produkt, auch wenn es vielleicht sehr wenige sind. Wenn du exklusive Vorab-Infos bekommst, sei kein „Leaker“ sondern behalte die Sache für dich. Ja es ist manchmal echt schwer (gerade bei Sachen, von denen du begeistert bist und du deine Begeisterung in die Welt rausrufen willst) aber es lohnt sich auch für dich, da du dir so die Basis für eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht kaputt machst.

Ohne diese Grundprinzipien geht bei mir persönlich gar nichts, egal ob ich Gadgets, Games oder Apps teste. Ich hoffe dass sie auch dich auf dem Weg zum guten und vertrauenswürdigen Produktivster begleiten werden.

Produkttest-Portale nutzen

Produkttest-Portale basieren darauf, dass Unternehmen Feedback und Produktbewertungen erhalten und du als Tester ein kostenloses Produkt. Meistens geht es da nicht um Technikprodukte (da sie meist recht hochpreisig sind) sondern um Kosmetikprodukte, Lebensmittel, Haushaltsartikel und co). Manchmal gibt es aber auch hochwertige Gadgets.

Welche Portale gibt es?

Hier eine Liste der bekanntesten Produkttest-Portale

Was muss ich bei Testportalen noch beachten?

Hier sind einige Tipps, die dich vor unseriösen Angeboten und Tester-Frust bewahren können:

  • Melde dich nur bei Portalen an, die für Produkttester nichts kosten. Seriöse Angebote machen keine großen Versprechungen und sind kostenlos. Es gibt aber auch nicht so seriöse Angebote, die etwas kosten und dir versprechen, teure Produkte garantiert kostenlos zu bekommen.
  • Mache dir keine all zu großen Hoffnungen auf ein Produkt, auf das du dich als Tester beworben hast – es gibt sehr viele Leute, die sich als Produkttester versuchen
  • Schreibe hilfreiche Testberichte und gib nicht auf.

Eigenen Review-Blog oder -Videokanal starten

Du kannst Produkt-Reviews auf deinem eigenen Blog oder Videokanal veröffentlichen. Natürlich solltest du so ein Projekt nicht nur starten, um kleine Gadgets kostenlos zu bekommen, sondern vor allem weil dir das Schreiben / Videos machen Spaß macht und weil du deinen Lesern oder Zuschauern mit deinen Reviews bei der Kaufentscheidung helfen möchtest. 

Was du machen musst – Schritt für Schritt

  • Lege dir einen Blog oder Videokanal an
  • Erstelle erst mal Testberichte zu Gadgets, die du bereits besitzt oder die dir sonst zugänglich sind (zB welche die du dir von Freunden oder Verwandten ausleihen oder in Elektromärkten ausprobieren kannst)
  • Frage erst mal bei kleinen Firmen nach Review-Exemplaren, die zwischen 10 – 30 Euro kosten. Gute Beispiele dafür sind Smartphone Zubehörartikel, USB Gadgets oder elektronische Spaßartikel wie Mini „Spielkonsolen“ made in China, auf denen ein par pixelige Minispiele laufen. Auf solche Sachen hat man als kleiner Blogger oder YouTuber bessere Chancen und kann sie meist auch behalten, da der Warenwert nur ein par Euro teurer ist als das Porto für die Rücksendung. Natürlich kannst du dir die Sachen auch von eigenem Geld kaufen, aber das solltest du nur machen wenn dich das Gadget wirklich interessiert und es dein Budget für nicht unbedingt notwendige Ausgaben nicht sprengt.
  • Trage dich in die Presse-Newsletter von Technikherstellern ein um News zu Neuerscheinungen zu erhalten, die manchmal sogar direkte Review-Angebote („für Produkttests melden Sie sich unter …“) enthalten können. Du kannst du das direkt tun, indem du auf der „Presse“ oder „News“ Seite der Firmenwebsite ein entsprechendes Formular ausfüllst. Wenn es aber kein Formular dafür auf der Website gibt, dann wird der Presseverteiler nur intern um neue Empfänger erweitert. Schreibe dann einfach eine Mail und frage ob sie dich in ihren PR-Verteiler aufnehmen können. Du landest auch in solchen Verteilern, wenn du dich für Technikmessen und -Events akkreditierst und der Kontaktdaten-Weitergabe an Aussteller zustimmst.
  • Wenn du über ein Gadget geschrieben hast, dann erwähne die Herstellerfirma auf Social Media, wenn du dort deinen neuen Review bekannt gibst. So kannst du dir bei den Herstellern langsam einen Namen machen, sodass sie irgendwann auf dich zukommen um dir Produkte zum Testen anzubieten.

Ich hoffe, diese Tipps werden dir als angehender Produkttester helfen.

Warte den richtigen Zeitpunkt ab um Technik günstiger zu bekommen

Wenn man dringend ein kaputtes Smartphone oder Notebook ersetzen muss, solte man das natürlich gleich machen. Wenn der Kauf aber noch etwas herausgeschoben werden kann, ist abwerten oft sinnvoll. Vielen ist es nicht bewusst, dass Technik zu bestimmten Zeiten günstiger oder teurer ist als sonst. So sind gerade Gadgets wie Smartphones oder Tablets, die sich gut als Wehinachtsgeschenk eignen, in den Wochen vor Weihnachten teurer. Dafür sind sie im Januar, wenn viele Leute aufgrund der Weihnachtseinkäufe und anderen Faktoren wie jährlich im Januag anfallende Kosten (z.B. Nebenkostenabrechnung, Strom-Nachzahlung etc.) weniger Geld haben, besonders günstig. Beobachte die Shops für eine Weile und finde heraus, wann es dein bevorzugtes Gerät am günstigsten gibt. Die Preise, gerade in großen Onlineshops, können sich tage- oder gar stundenweise ändern.

Das Offensichtliche zuletzt: Sonderangebote, Preisvergleich und Coupon-Websites

Auf vielen Onlineshopping-Portalen findest du in Kategorien wie „Elektronik“ oder „PC und Büro“ immer wieder Sonderangebote. Auch Discounter wie z.B. Aldi oder Lidl bieten immer mal wieder PCs oder Smartphones sehr günstig an, auch wenn diese meist ziemlich schnell ausverkauft sind.

Es gibt außerdem ganze Web-Portale, deren einziger Zweck es ist, dir zu ueigen welche Technik günstig zu haben ist und wie die Geräte im Vergleich von Preisen und Funktionen abschneiden. Eines solcher Portale ist z.B. NotebooksBilliger. Zum Schluss kann ich dir noch empfehlen, die Preise auf verschiedenen Onlineshops und/oder in den Läden zu vergleichen – auch wenn natürlich ein gewisser Zeitaufwend damit verbinden ist – denn so bekommsst du dein Gadget zum günstigstne Preis.

Was sind deine Tipps um Technik günstiger zu bekommen?

Jetzt habe ich all meine Tipps mit dir geteilt, aber ich weiß ja längst nicht alles. Deswegen würde es mich interessiren, welche Tipps du auf Lager hast. Schreibe gerne einen Kommentar. Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden, wenn du mächtest, dass auch sie von den Spartipps profizieren können.

Please follow and like us:
Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

  • […] noch mehr Geld sparen möchtest, empfehle ich das Lesen meines kompletten Guides „Wie du Technik günstiger bekommst„. Ich hoffe, diese Tipps haben dir weitergeholfen. Schreibe gerne einen Kommentar mit deinen […]

  • >
    Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
    Folgen
    Kanal abonnieren
    Instagram