Mobile VR mit Gesichtserkennung

August 25, 2016

Wie wäre es, wenn du deine Gesichtsausdrücke in die virtuelle Welt übertragen könntest? Bisher waren Mobile VR-Headsets für Smartphones reine Plastik- oder Pappe-Halterungen ohne eigene Technik. Die  Veeso VR-Brille ändert das aber, denn es bietet Gesichts-Tracking für jeden Smartphone-Besitzer.

Da kommt natürlich erst mal die Frage auf: Wozu braucht man das, wenn man mit seinem VR Headset 360° Videos schaut und das eine oder andere VR-Spiel spielt? Wie ich in einem früheren Artikel geschrieben habe, ist Kommunikation (und auch Social Gaming/MMO) eine spannende Einsatzmöglichkeit von virtueller Realität. Da man in virtuellen Welten nicht ständig Smilies senden will, ist es natürlich sehr praktisch, wenn die eigenen Gesichtsausdrücke eingescannt und auf einen virtuellen Character übertragen werden. Was ich daran besonders gut finde: Man braucht kein High-End VR-Headset, sondern nur sein iOS oder Android Smartphone.

Die wichtigsten Features im Überblick

Was kann die VR-Brille von Veeso?

  • Volles Gesichtserkennung
  • Kompatibel mit iOS und Android
  • Funktioniert mit W-Lan
  • Bereit für Cardboard-Apps
  • Entwicklerkit

Das kannst du mit dieser VR-Brille machen

Features sind gut und wichtig, aber was kannst du damit machen? Hier einige mögliche Einsatzgebiete:

  • Gaming: Zeige deinen Mitspielern wie du beim Finden eines Items strahlst oder setzte vor einem Bosskampf in einem Singleplayer-Game deine siegessichere Miene auf, um den Gegner herauszufordern.
  • Kommunikation: Du brauchst keine Emoticons mehr! In VR-Chats kannst du nun deine Gefühle besser rüberbringen.
  • Analyse: Finde heraus, wann dein Gesicht Zeichen von Müdigkeit, Stress oder Erschöpfung zeigt. So weißt du dann z.B. ob du deine nächste VR-Session kürzer halten solltest, um die möglichen Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Augenermüdung) zu vermeiden. Auch kannst du herausfinden wann du z.B. in einem Horror-Vr-Game wirklich geschockt warst oder Angst hattest.

 Mein Fazit

Das hört sich wirklich spannend an – aber ob dieses Virtual Reality Gadget kaufenswert ist, entscheiden für mich vor allem die Qualität und Anzahl der kompatiblen Apps und Games. Was nützt die innovativste Technologie, wenn man sie kaum nutzen kann. Ich werde dieses VR Projekt auf jeden Fall im Auge behalten und euch berichten, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Ihr könnt ja mal selbst bei der Herstellerwebsite vorbeischauen und euch in das Thema einlesen.

Quelle für Produktdaten und Bild: BlogsRelease

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen