Meine Software-Favoriten

Herzlich willkommen bei meinen Produktempfehlungen rund um Software und Apps. Hier erfährst du, welche Software ich nutze – sei es um meinen Tag zu planen oder ein Video zu schneiden.. Legen wir gleich los.

Planung und Produktivität

Als eine ehrgeizige Person, die das maximale Potential aus sich selbst und ihrem Leben herausholen möchte, sind Produktivitäts- und Planungs-Apps sehr hilfreich. Hier meine Favoriten-

Nimbus Note

Nimbus Note ist eine ziemlich unbekannte Notiz-App, die es als Web-App, Desktop-Programm und mobile App gibt. In dem Programm kannst du alle deine Notzen organisieren, To-Do Listen erstellen, gescannte Dokumente ablegen, per Mobil-App gemachte Ton- oder Video-Aufnahmen abspeichern und vieles mehr.

Meine Lieblingsfunktion ist aber die der interaktiven Tabellen, hier kannst du nicht nur Text und Zahlen reinschreiben, sondern auch Dinge wie Fortschrittsbalken oder Dropdown-Auswahlboxen (beides kannst du im obigen Screenshot sehen). Damit eignet sich diese Notiz-App sehr gut für das Organisieren von Projekten oder das Tracken von Zielen.

Du kannst sogar diene Familie oder Arbeitskollegen einladen und ihr könnt dann gemeinsam daran arbeiten. Für jede Notiz kannst du dir dann noch eine Erinnerung erstellen, z.B. dass du jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit eine Push-Benachrichtung haben möchtest, um dich an das Aktualisieren der Fortschrittsbalken in deiner Ziel-Tracking Notiz erinnern zu lassen.

Ich habe hier einen ausführlicheren Artikel zu NImbus Note geschrieben.

Strides – behalte Gewohnheiten und Zahlen im Blick

Möchtest du im Blick behalten, wie oft du joggen gehst, wie viel Geld du schon für später gespart hast oder wie viele Videos du durchschnittlich pro Monat veröffentlichst? Dann ist Strides die perfekte App für dich.

Du kannst hier verschiedene Tracker (sei es ein Fortschritts-Tracker für Projekte, ein Zahlen-Tracker oder ein Ja/Nein Tracker für Gewohnheiten) anlegen und in selbst erstellte Kategorien wie z.B. Sport, Blog oder Ziele 2020 einsortieren.

Was mir besonders gut gefällt: Die App zeigt dir an, wo du am Fälligkeitstag deines Ziels (z.B. 31. Dezember 2020) stehen würdest, wenn du die gleiche Fortschrittsgeschwindigkeit beibehältst, die du jetzt hast.

Sagen wir mal du möchtest im Jahr 2020 mindestens 500 Videos veröffentlichen, hast aber bis jetzt (Mitte Juni) nur ein Video pro Tag hochgeladen. Dann würde dir die App sagen und visuell darstellen, dass du am letzten Tag deines Ziels bei 365 Videos stehen würdest.

Deswegen finde ich die App sehr hilfreich. Mich nerven nur zwei Kleinigkeiten: Die Web-Version wurde abgeschafft, so dass du die App nur noch auf dem Mobilgerät nutzen kannst.

Die App berücksichtigt bei ihren Prognosen auch nicht, dass manche Ziel-Verläufe exponentiell sein können (von 0 auf 100 Blog-Leser dauert länger als von 10.000 auf 100.000). Bevor du mit der App startest, solltest du auch wissen, dass sie auf Englisch ist.

Mehr Infos gibt es in meinem ausführlichen App-Review.

Wo ist all meine Zeit hin –

Deine Lebenszeit ist eine der „nicht nachwachsenden“ Ressourcen – egal wie du deinen Tag verbringst, er kommt nie wieder. Deswegen sitze ich auch kurz nach sieben an einem Samstag am Computer und arbeite an meinem Lebensziel (meinen Blog und Videokanal irgendwann in Vollzeit betreiben zu können) statt mich noch mal im Bett rumzudrehen.

Genug von mir, kommen wir wieder zum Thema. Die App BlockyTime ist eine sehr intuitive, benutzerfreundliche Variante der Zeit-Tracking App. Hier wählst du eine Aktivität aus und klickst einfach auf die Stellen in der Zeitleiste, in denen du di Aktivität durchgeführt hast. Dann kannst du dir Statistiken anschauen um zu sehen, mit welchen Aktivitäten du in den letzten Tagen die meiste Aktivität verbracht hast.

Mehr dazu gibt es in einem eigenen Artikel zu BlockyTime.

Meine Videoschnitt-Software

Ich nutze seit kurzem Flixier als mein Video-Editor. Die Besonderheit an diesem Schnittprogramm: Das Randern (Zusammenstellen der Videodaten zu einer fertigen Datei) passiert nicht mehr auf meinem eigenen Computer, sondern in der Cloud.

Dies bietet viele Vorteile. Als Beispiel: Wenn ich auf einer Messe einen Standrundgang filme und schneide, muss ich danach manchmal noch recht lange warten (und meinen Lapotop offen hallten) bis dieser das Rendern abgeschlossen hat – erst danach kann ich meine Sachen zusammen packen und weitergehen.

Beim Rendern in der Cloud kann ich nach dem Schneiden einfach sagen „rendern und auf YouTube hochladen“, klappe meinen Laptop zu, gehe los und weiß, dass alles online im Hintergrund abläuft, während ich schon mit der nächsten Aktivität beschäftigt bin. Eine halbe Stunde später gehe ich wieder an meinen Computer und stelle fest „oh, der Upload auf YouTube ist schon abgeschlossen, jetzt kann ich es schon fast veröffentlichen.

Außer dem Rndern in der Cloud hat Flixier natürlich noch andere Vortiele: Animierte „Abonnieren“ Buttons (deren Text ich auch noch ändern kann, z.B. für Videos in verschiedenen Sprachen), Übergänge, Greenscreen, direkte Einbindung von Websites, wo man kostenlose Bilder und „B-Roll“ bekommt, Musikbibliothek, direkte Webcam- und/oder Bildschirm-Aufzeichnung und vieles mehr.

Was sind deine Software-Favoriten

Ich hoffe, diese Liste hat für viel Inspiration und Information gesorgt. Ich werde sie nach und nach erweitern. Welche Software oder Mobile-App nutzt du jeden Tag? Schreib gerne einen Kommentar dazu. Vielen Dank für’s Lesen und bis bald.

>
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Folgen
Kanal abonnieren
Instagram