Review: Telepaint für iOS – Retro Puzzler

mit dieser „Gratis-App der Woche“ für iPhone und iPad habe ich mir auf einer langen Zugfahrt die Zeit vertrieben und möchte dir meine Erfahrungen mit dem rhtytmisch-farbenfrohen Retropuzzler in Form eines kleinen Reviews mitteilen.

Was ist Telepaint?

Telepaint ist ein iOS Puzzler im Retro-Style das von Indie-Studio Acid Nerve entwickelt wurde. In dem Spiel steuerst du einen Farbeimer durch Schwarz-Weiß-Fernsehr Welten, verteilst deine Farbe in den Levels und löst knifflige Rätsel. Alles Animierte bewegt sich im Beat des Soundtracks. Ich dachte erst es gäbe nur 20 Levels, aber entdeckte dass es mehrere Levelpacks („Channels“, also Fernsehsender) mit je 20 Levels gibt. Die ersten 4 sind kostenlos und weitere kann man für ein par Euro als In-App Kauf erwerben.

Telepaint
Telepaint
Entwickler: Acid Nerve
Preis: 3,49 €+
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot
  • Telepaint Screenshot

Stärken

  • Rätsel: Es gibt viele knifflige, clever entwickelte Rätsel, bei denen regelmäßig neue Elemente wie Stacheln, verschiebbare Klötze oder Schalter eingeführt werden.
  • Soundtrack: Macht gute Laune, klingt mal nach 8-Bit Retro-Sound und mal modern und es gibt (soweit ich es nach ca. 30 durchgespielten Leveln weiß) einen pro „Channel“ (Level-Set).
  • Artstyle: Ein Großteil des Levels ist erst grau aber wird dann durch den Hauptcharakter, den Farbeimer, beim Spielen in viele knallige Farbren getaucht, die Animationen laufen zum Beat des Soundtracks und alles macht einfach gute Stimmung. Selbst wenn man ein Rätsel nicht auf Anhieb schafft ist man dank der lebensfrohen Art des Spiels selten frustriert.
  • Umfang: Einige andere iOS-Rätselspiele hat man innerhalb von einer Stunde durchgespielt, an diesem hier wirst du aber mindestens 3-5 Stunden lang Freude haben, je nach dem wie schnell du die Rätsel lösen kannst.

Schwächen

  • Neustart-Button: Als ich das erste Mal in Stacheln gelaufen und gestorben war, wusste ich nicht wie man das Level neu startet. Ich wechselte dafür extra immer in die Levelauswahl. Ich wusse nicht, dass der Zurückspulen-Knopf dafür da ist, sondern dachte dass man damit zum vorherigen Level wechselt. Vielleicht liegt es einfach nur an mir, aber den Button hätten sie beschriften oder im Tutorial erwähnen können.
  • Schwierigkeitskurve: Die ersten 10 bis 15 Level fand ich zu einfach aber danach wurden sie ganz schnell knifflig – es gab keine langsam ansteigende Schwierigkeitskurve sondern eher einen Sprung nach den ersten 15 Levels. Auch jetzt bei späteren Levels finde ich die Lösung machmal sehr schnell und beim nächsten brauche ich dann wieder etliche Anläufe.
  • In-App Käufe: Momentan ist das Spiel (die ersten 80 Levels) kostenlos. Man kann für knapp 3 Euro ein weiteres Levelpack (20 Level) freischalten. Mich stört das nicht aber manche lehnen Micro-Transaktionen komplett ab, weshalb ich es hier erwähnen wollte.

Fazit

Ich bin noch längst nicht durch mit dem Spiel aber ich kann jetzt schon sagen dass es mir richtig gut gefällt. Kein Spiel ist perfekt aber mit Retrofeeling, Gute-Laune Soudtrack und kniffligen Rätseln kann man eigentlich nichts falsch machen – gerade jetzt wo das Spiel (bzw ein Großteil der Level) kostenlos im App Store zu haben ist.

86% SaskiScore

Teile es mit anderen Nerds
Saski

About the Author

Saski

Ich bin die Betreiberin vom Blog, YouTube-Kanal und Podcast von Saski's Nerdtalk. Ich bin gelernte Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung und arbeite seit 3 Jahren als Webentwicklerin in Berlin. Neben der Entwicklung von Websites begeistere ich mich für das Internet, die YouTube-Szene, Gadgets, Virtual Reality, Smartphones und einige Games.

Follow Saski:

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Leave a Comment:

All fields with “*” are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen